TRANSFORMATION TALKS

TRANSFORMATION TALKS

TRANSFORMATION TALKS

TRANSFORMATION TALKS

Wohin bewegt sich die Welt? Was bedeutet das für uns und unsere Transformation?​ In unseren Transformation Talks denken wir zusammen mit Ihnen über das Tagesgeschäft hinaus und beleuchten die Megatrends unserer Zeit. Was ist nötig, um Zukunft aktiv zu gestalten, Resilienz aufzubauen und nicht vom Markt verschluckt zu werden? Wie beeinflussen Megatrends Ihr Unternehmen und dessen Zukunft?

Lassen Sie sich regelmäßig inspirieren, wenn wir zusammen mit interessanten Speaker:innen Megatrends diskutieren und reflektieren.

Transformation Talks 2022

  • KONNEKTIVITÄT


    29. APRIL

  • It’s a small world.

    Über die Kraft der Vernetzung.

    Transformation Talk mit Prof. Dr. Dirk Brockmann und Dr. Christoph Wargitsch

    Dr. Christoph Wargitsch

    Prof. Dr. Dirk Brockmann

    Konnektivität – ein mächtiger Megatrend, der alles mit allem verbindet, unsere Welt komplexer macht und nicht zuletzt die Parameter für Unternehmenserfolg nachhaltig verändert. Digitale Infrastrukturen, vernetzte Kommunikationstechnologien und damit verbundene soziale Resonanzen beeinflussen bereits jetzt unsere Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftswelt und werden dies auch in Zukunft verstärkt tun.

     

    Im Transformation Talk mit Prof. Dr. Dirk Brockmann, Professor am Institut für Biologie der Humboldt-Universität zu Berlin und Dr. Christoph Wargitsch, CEO der WARGITSCH Transformation Engineers, ergründeten wir das Potenzial und die Risiken einer stetig wachsenden Vernetzung. Wir warfen einen Blick auf soziale und kulturelle Muster, die die technologischen Entwicklungen begleiten, und erlaubten uns einen systemischen Überblick im Sinne einer „sozio-technischen Vision” für die Netzwerkgesellschaft von morgen.

  • NEW WORK


    1. JULI

  • Gamechanger New Work.

    Wie die Transformation von Arbeitsparadigmen gelingt.

    Unsere Arbeitswelten befinden sich durch den Einfluss von Globalisierung und Digitalisierung grundlegend im Wandel. Der Begriff „New Work” steht dabei für eine neue Wertebasierung, die Möglichkeit, Beruf und Privatleben besser miteinander zu vereinbaren und jenseits von Hierarchien agil und innovativ zusammenzuarbeiten. Doch inwiefern führt zeitliche und örtliche Flexibilisierung zu einer Entgrenzung von Arbeit und Privatleben? Was passiert mit bisher eingespielten Arbeitsprozessen? Und wie können Individuen und Organisationen mit einem immer höheren Veränderungstempo Schritt halten? 

     

    Diese und weitere Aspekte des Megatrends New Work erörterte Prof. Dr. Christine Brautsch von der Hochschule Hof am 1. Juli 2022 mit einer interdisziplinär besetzten Expert:innenrunde: 

    Jan Hechtist Wirtschaftsingenieur und Familienunternehmer aus Pfaffenhofen. Erberichtet von seinen Erfahrungen und Ansätzen in Bezug auf New Work in einem mittelständischen Traditionsbetrieb mit 120 Mitarbeiter:innen. Seine Firma, die Hecht Technologie GmbH, engineert und baut Sonderanlagen und verfahrenstechnische Produktionsanlagen, die Pulver aller Art verarbeiten.2015 hat er nach einer 3-jährigen Einarbeitungszeit das Unternehmen seines Vaters übernommen und führt es jetzt in die zweite Generation. Es ist ihm eine Herzensangelegenheit, einen Organismus mit modernen und sinnorientierten Werten zu formen. 

    Dr. Rahild Neuburger ist an der Forschungsstelle „Information, Organisation und Management“ an der LMU Munich School of Management tätig und hat dort seit ihrer Promotion viele Buch- und Forschungsprojekte an der Schnittstelle zwischen digitalen Technologien und betriebswirtschaftlichen Themen begleitet. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind Implikationen der Digitalisierung/Künstlichen Intelligenz auf Arbeit, Organisation und Führung sowie damit zusammenhängende Fragen der Bildung und Kompetenzentwicklung. Zudem ist sie Geschäftsführerin des MÜNCHNER KREIS und hier Koordinatorin des Arbeitskreises „Arbeit in der digitalen Welt“, Mitglied des Vorstandes der Charta Digitale Vernetzung sowie Mitglied der AG „Arbeit und Qualifizierung“ der Plattform Lernende Systeme. 

    Dr. Michael Trautmann war Unternehmensberater, Werber und global CMO, bevor er 2004 Unternehmer wurde. Mit der thjnk AG (vormals kempertrautmann) hat er eine der erfolgreichsten Werbeagenturen mitgegründet. 2017 gründete er zusammen mit dem Sport-Event Profi Christian Toetzke und Doppel-Olympiasieger Moritz Fürste die Firma upsolut Sports. Unter der Marke „HYROX“ entwickelt das Team die weltweit erste Fitness-Competition für jedermann. Als Co-Host des Podcasts „On the way to New Work“ beschäftigt sich Michael seit vielen Jahren mit der Zukunft der Arbeit. Mit seiner kürzlich gegründeten Firma „New Work Masterskills“ unterstützt er Kunden dabei, sich selbst, ihre Teams und ihr Unternehmen vor dem Hintergrund von New Work weiterzuentwickeln. 

    Dr. Christina Weigert ist Diplomkauffrau und promovierte 2010 zum Thema Management Control Systems in Familienunternehmen, speziell mit dem Konstrukt von Stewardship und informellen Steuerungsmechanismen. Sie ist seit 2011 an Bord der WARGITSCH & COMP. AG und leitet neben der Support Function Marketing auch seit 2018 den Bereich Human Resources. Im Rahmen dessen beschäftigt sie sich strategisch und operativ mit der sinnvollen Implementierung von New Work im Unternehmen.  

    Dr. Christine Brautsch absolvierte nach ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau ein Diplomstudium der Betriebswirtschaftslehre, gefolgt von einem berufsbegleitenden Master of Business Administration mit dem Fachgebiet IT Management an der TH Ingolstadt. Ihren Doctor of Business Administration erlangte sie berufsbegleitend an der University of Gloustershire in England. Sie hat über 15 Jahre Berufserfahrung in der Automobilindustrie und ist seit fünf Jahren Hochschulprofessorin im Bereich IT, Digitalisierung und Projektmanagement. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Projekt- und Prozessmanagement, Digital Leadership & Transformation sowie digitale Technologien. Im Juni 2022 gründete sie das Start-up HuB GmbH mit dem Fokus einer gesamtheitlichen Beratung zur Umsetzung der digitalen Transformation. 

    Eine detaillierte Zusammenfassung des Transformation Talks zum Megatrend New Work finden Sie in unserem News Blog.

  • SICHERHEIT


    16. Dezember

  • In Zero we trust?

    Über die Anatomie und Wahrnehmung von Sicherheit.

    Jüngste Ereignisse wie die Pandemie und der Krieg in der Ukraine legen den Fokus in Sachen Sicherheit wieder verstärkt auf den öffentlichen Raum – letzterer rückt ihn sogar wieder in einen traditionellen, militärischen Kontext. Allerdings haben sich die Dynamik und der Umgang auch mit solchen, schon bekannten Bedrohungen in den letzten 20 Jahren enorm geändert: die Sicht integriert inzwischen ökonomische, ökologische sowie digitale Aspekte. Maßnahmen, die Sicherheit schaffen, sind insgesamt kleinteiliger und hochmobil geworden. Sicherheit ist demnach kein Zustand, sondern ein dynamischer Prozess, der immer wieder mit Resilienz und Flexibilität aktiv erarbeitet werden muss.

    Im Transformation Talk mit Dr. Christoph Wargitsch (CEO/Gastgeber, Physiker und Systemtheoretiker), Dr. Constanze Kurz (Expertin für Datenschutz) und Peter Heilmeier (Strategischer Berater in der Verteidigungsindustrie) spannen wir den Raum zwischen der Wahrnehmung von Risiko und Sicherheit, der Entwicklung des Megatrends und digitalen Bedrohungen auf. Aus dieser Perspektive heraus wollen wir den Blick dafür schärfen, wie es auch Organisationen gelingen kann, mit wechselnden Phasen von Sicherheit und (bisweilen notwendiger) Unsicherheit zurechtzukommen.

    Constanze Kurz ist Sprecherin des Chaos Computer Club und erlangte durch ihr Engagement für den Datenschutz bundesweite Bekanntheit. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre in Berlin wandte sich Kurz der Informatik zu. Ihre Dissertation schrieb sie über Wahlcomputer und elektronische Wahlsysteme. Aufgrund ihrer Forschungen zu Datenschutz und Datensicherheit wurde Constanze Kurz zur technischen Sachverständigen beim Bundesverfassungsgericht anlässlich des Beschwerdeverfahrens gegen die Vorratsdatenspeicherung ernannt. Von 2005 bis 2011 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe „Informatik in Bildung und Gesellschaft“ an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Anschluss war sie bis September 2014 wissenschaftliche Projektleiterin an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin.  

    Peter Heilmeier ist strategischer Berater der MBDA Deutschland GmbH in Schrobenhausen, zuvor war er dort für über zehn Jahre Leiter Vertrieb und Geschäftsentwicklung und in dieser Rolle auch Mitglied der Geschäftsleitung. Nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens folgten unter anderem Stationen als Ingenieur für Materiallogistik, Teamleiter im Supply-Management, Leiter Flight Development Support Team, Leiter der Personal- und Organisationsentwicklung sowie Mitglied der Geschäftsleitung bei verschiedenen deutschen Rüstungsunternehmen. Er absolvierte ein Nachwuchskräfte- und Executive-Development-Programm bei der Daimler Benz/Chrysler Aerospace und ein Senior-Leadership-Development-Programm bei der MBDA. 

    Dr. Christoph Wargitsch ist CEO der WARGITSCH Transformation Engineers und Gründer der Unternehmensgruppe. Seines Zeichens Physiker und promovierter Wirtschaftsinformatiker mit starkem Systemtheorie-Background verfügt Dr. Wargitsch über umfangreiche Transformationserfahrung sowie über strategische und operative Expertise in den Bereichen IT-Management und Vertrieb. Neben seiner langjährigen Erfahrung als Industriemanager und als Senior Management Advisor ist er darüber hinaus als Interimsmanager tätig und leitet große Transformationsprogramme.  

    Liebe Interessent:innen, wir verzichten auf kostenpflichtige Tickets für den Transformation Talk „Sicherheit“, Ihre Teilnahme ist gratis. Umso mehr würden wir uns freuen, wenn Sie stattdessen die Integrata Stiftung für humane Nutzung der Informationstechnologie unterstützen.

It’s a small world.

Über die Kraft der Vernetzung.

Transformation Talk mit Prof. Dr. Dirk Brockmann und Dr. Christoph Wargitsch

Dr. Christoph Wargitsch

Prof. Dr. Dirk Brockmann

Konnektivität – ein mächtiger Megatrend, der alles mit allem verbindet, unsere Welt komplexer macht und nicht zuletzt die Parameter für Unternehmenserfolg nachhaltig verändert. Digitale Infrastrukturen, vernetzte Kommunikationstechnologien und damit verbundene soziale Resonanzen beeinflussen bereits jetzt unsere Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftswelt und werden dies auch in Zukunft verstärkt tun.

 

Im Transformation Talk mit Prof. Dr. Dirk Brockmann, Professor am Institut für Biologie der Humboldt-Universität zu Berlin und Dr. Christoph Wargitsch, CEO der WARGITSCH Transformation Engineers, ergründeten wir das Potenzial und die Risiken einer stetig wachsenden Vernetzung. Wir warfen einen Blick auf soziale und kulturelle Muster, die die technologischen Entwicklungen begleiten, und erlaubten uns einen systemischen Überblick im Sinne einer „sozio-technischen Vision” für die Netzwerkgesellschaft von morgen.

Gamechanger New Work.

Wie die Transformation von Arbeitsparadigmen gelingt.

Unsere Arbeitswelten befinden sich durch den Einfluss von Globalisierung und Digitalisierung grundlegend im Wandel. Der Begriff „New Work” steht dabei für eine neue Wertebasierung, die Möglichkeit, Beruf und Privatleben besser miteinander zu vereinbaren und jenseits von Hierarchien agil und innovativ zusammenzuarbeiten. Doch inwiefern führt zeitliche und örtliche Flexibilisierung zu einer Entgrenzung von Arbeit und Privatleben? Was passiert mit bisher eingespielten Arbeitsprozessen? Und wie können Individuen und Organisationen mit einem immer höheren Veränderungstempo Schritt halten? 

 

Diese und weitere Aspekte des Megatrends New Work erörterte Prof. Dr. Christine Brautsch von der Hochschule Hof am 1. Juli 2022 mit einer interdisziplinär besetzten Expert:innenrunde: 

Jan Hechtist Wirtschaftsingenieur und Familienunternehmer aus Pfaffenhofen. Erberichtet von seinen Erfahrungen und Ansätzen in Bezug auf New Work in einem mittelständischen Traditionsbetrieb mit 120 Mitarbeiter:innen. Seine Firma, die Hecht Technologie GmbH, engineert und baut Sonderanlagen und verfahrenstechnische Produktionsanlagen, die Pulver aller Art verarbeiten.2015 hat er nach einer 3-jährigen Einarbeitungszeit das Unternehmen seines Vaters übernommen und führt es jetzt in die zweite Generation. Es ist ihm eine Herzensangelegenheit, einen Organismus mit modernen und sinnorientierten Werten zu formen. 

Dr. Rahild Neuburger ist an der Forschungsstelle „Information, Organisation und Management“ an der LMU Munich School of Management tätig und hat dort seit ihrer Promotion viele Buch- und Forschungsprojekte an der Schnittstelle zwischen digitalen Technologien und betriebswirtschaftlichen Themen begleitet. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind Implikationen der Digitalisierung/Künstlichen Intelligenz auf Arbeit, Organisation und Führung sowie damit zusammenhängende Fragen der Bildung und Kompetenzentwicklung. Zudem ist sie Geschäftsführerin des MÜNCHNER KREIS und hier Koordinatorin des Arbeitskreises „Arbeit in der digitalen Welt“, Mitglied des Vorstandes der Charta Digitale Vernetzung sowie Mitglied der AG „Arbeit und Qualifizierung“ der Plattform Lernende Systeme. 

Dr. Michael Trautmann war Unternehmensberater, Werber und global CMO, bevor er 2004 Unternehmer wurde. Mit der thjnk AG (vormals kempertrautmann) hat er eine der erfolgreichsten Werbeagenturen mitgegründet. 2017 gründete er zusammen mit dem Sport-Event Profi Christian Toetzke und Doppel-Olympiasieger Moritz Fürste die Firma upsolut Sports. Unter der Marke „HYROX“ entwickelt das Team die weltweit erste Fitness-Competition für jedermann. Als Co-Host des Podcasts „On the way to New Work“ beschäftigt sich Michael seit vielen Jahren mit der Zukunft der Arbeit. Mit seiner kürzlich gegründeten Firma „New Work Masterskills“ unterstützt er Kunden dabei, sich selbst, ihre Teams und ihr Unternehmen vor dem Hintergrund von New Work weiterzuentwickeln. 

Dr. Christina Weigert ist Diplomkauffrau und promovierte 2010 zum Thema Management Control Systems in Familienunternehmen, speziell mit dem Konstrukt von Stewardship und informellen Steuerungsmechanismen. Sie ist seit 2011 an Bord der WARGITSCH & COMP. AG und leitet neben der Support Function Marketing auch seit 2018 den Bereich Human Resources. Im Rahmen dessen beschäftigt sie sich strategisch und operativ mit der sinnvollen Implementierung von New Work im Unternehmen.  

Dr. Christine Brautsch absolvierte nach ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau ein Diplomstudium der Betriebswirtschaftslehre, gefolgt von einem berufsbegleitenden Master of Business Administration mit dem Fachgebiet IT Management an der TH Ingolstadt. Ihren Doctor of Business Administration erlangte sie berufsbegleitend an der University of Gloustershire in England. Sie hat über 15 Jahre Berufserfahrung in der Automobilindustrie und ist seit fünf Jahren Hochschulprofessorin im Bereich IT, Digitalisierung und Projektmanagement. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Projekt- und Prozessmanagement, Digital Leadership & Transformation sowie digitale Technologien. Im Juni 2022 gründete sie das Start-up HuB GmbH mit dem Fokus einer gesamtheitlichen Beratung zur Umsetzung der digitalen Transformation. 

Eine detaillierte Zusammenfassung des Transformation Talks zum Megatrend New Work finden Sie in unserem News Blog.

In Zero we trust?

Über die Anatomie und Wahrnehmung von Sicherheit.

Jüngste Ereignisse wie die Pandemie und der Krieg in der Ukraine legen den Fokus in Sachen Sicherheit wieder verstärkt auf den öffentlichen Raum – letzterer rückt ihn sogar wieder in einen traditionellen, militärischen Kontext. Allerdings haben sich die Dynamik und der Umgang auch mit solchen, schon bekannten Bedrohungen in den letzten 20 Jahren enorm geändert: die Sicht integriert inzwischen ökonomische, ökologische sowie digitale Aspekte. Maßnahmen, die Sicherheit schaffen, sind insgesamt kleinteiliger und hochmobil geworden. Sicherheit ist demnach kein Zustand, sondern ein dynamischer Prozess, der immer wieder mit Resilienz und Flexibilität aktiv erarbeitet werden muss.

Im Transformation Talk mit Dr. Christoph Wargitsch (CEO/Gastgeber, Physiker und Systemtheoretiker), Dr. Constanze Kurz (Expertin für Datenschutz) und Peter Heilmeier (Strategischer Berater in der Verteidigungsindustrie) spannen wir den Raum zwischen der Wahrnehmung von Risiko und Sicherheit, der Entwicklung des Megatrends und digitalen Bedrohungen auf. Aus dieser Perspektive heraus wollen wir den Blick dafür schärfen, wie es auch Organisationen gelingen kann, mit wechselnden Phasen von Sicherheit und (bisweilen notwendiger) Unsicherheit zurechtzukommen.

Constanze Kurz ist Sprecherin des Chaos Computer Club und erlangte durch ihr Engagement für den Datenschutz bundesweite Bekanntheit. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre in Berlin wandte sich Kurz der Informatik zu. Ihre Dissertation schrieb sie über Wahlcomputer und elektronische Wahlsysteme. Aufgrund ihrer Forschungen zu Datenschutz und Datensicherheit wurde Constanze Kurz zur technischen Sachverständigen beim Bundesverfassungsgericht anlässlich des Beschwerdeverfahrens gegen die Vorratsdatenspeicherung ernannt. Von 2005 bis 2011 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe „Informatik in Bildung und Gesellschaft“ an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Anschluss war sie bis September 2014 wissenschaftliche Projektleiterin an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin.  

Peter Heilmeier ist strategischer Berater der MBDA Deutschland GmbH in Schrobenhausen, zuvor war er dort für über zehn Jahre Leiter Vertrieb und Geschäftsentwicklung und in dieser Rolle auch Mitglied der Geschäftsleitung. Nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens folgten unter anderem Stationen als Ingenieur für Materiallogistik, Teamleiter im Supply-Management, Leiter Flight Development Support Team, Leiter der Personal- und Organisationsentwicklung sowie Mitglied der Geschäftsleitung bei verschiedenen deutschen Rüstungsunternehmen. Er absolvierte ein Nachwuchskräfte- und Executive-Development-Programm bei der Daimler Benz/Chrysler Aerospace und ein Senior-Leadership-Development-Programm bei der MBDA. 

Dr. Christoph Wargitsch ist CEO der WARGITSCH Transformation Engineers und Gründer der Unternehmensgruppe. Seines Zeichens Physiker und promovierter Wirtschaftsinformatiker mit starkem Systemtheorie-Background verfügt Dr. Wargitsch über umfangreiche Transformationserfahrung sowie über strategische und operative Expertise in den Bereichen IT-Management und Vertrieb. Neben seiner langjährigen Erfahrung als Industriemanager und als Senior Management Advisor ist er darüber hinaus als Interimsmanager tätig und leitet große Transformationsprogramme.  

Liebe Interessent:innen, wir verzichten auf kostenpflichtige Tickets für den Transformation Talk „Sicherheit“, Ihre Teilnahme ist gratis. Umso mehr würden wir uns freuen, wenn Sie stattdessen die Integrata Stiftung für humane Nutzung der Informationstechnologie unterstützen.

Transformation Talks 2022

  • KONNEKTIVITÄT


    29. APRIL

  • It’s a small world.

    Über die Kraft der Vernetzung.

    Transformation Talk mit Prof. Dr. Dirk Brockmann und Dr. Christoph Wargitsch

    Dr. Christoph Wargitsch

    Prof. Dr. Dirk Brockmann

    Konnektivität – ein mächtiger Megatrend, der alles mit allem verbindet, unsere Welt komplexer macht und nicht zuletzt die Parameter für Unternehmenserfolg nachhaltig verändert. Digitale Infrastrukturen, vernetzte Kommunikationstechnologien und damit verbundene soziale Resonanzen beeinflussen bereits jetzt unsere Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftswelt und werden dies auch in Zukunft verstärkt tun.

     

    Im Transformation Talk mit Prof. Dr. Dirk Brockmann, Professor am Institut für Biologie der Humboldt-Universität zu Berlin und Dr. Christoph Wargitsch, CEO der WARGITSCH Transformation Engineers, ergründeten wir das Potenzial und die Risiken einer stetig wachsenden Vernetzung. Wir warfen einen Blick auf soziale und kulturelle Muster, die die technologischen Entwicklungen begleiten, und erlaubten uns einen systemischen Überblick im Sinne einer „sozio-technischen Vision” für die Netzwerkgesellschaft von morgen.

  • NEW WORK


    1. JULI

  • Gamechanger New Work.

    Wie die Transformation von Arbeitsparadigmen gelingt.

    Unsere Arbeitswelten befinden sich durch den Einfluss von Globalisierung und Digitalisierung grundlegend im Wandel. Der Begriff „New Work” steht dabei für eine neue Wertebasierung, die Möglichkeit, Beruf und Privatleben besser miteinander zu vereinbaren und jenseits von Hierarchien agil und innovativ zusammenzuarbeiten. Doch inwiefern führt zeitliche und örtliche Flexibilisierung zu einer Entgrenzung von Arbeit und Privatleben? Was passiert mit bisher eingespielten Arbeitsprozessen? Und wie können Individuen und Organisationen mit einem immer höheren Veränderungstempo Schritt halten? 

     

    Diese und weitere Aspekte des Megatrends New Work erörterte Prof. Dr. Christine Brautsch von der Hochschule Hof am 1. Juli 2022 mit einer interdisziplinär besetzten Expert:innenrunde: 

    Jan Hechtist Wirtschaftsingenieur und Familienunternehmer aus Pfaffenhofen. Erberichtet von seinen Erfahrungen und Ansätzen in Bezug auf New Work in einem mittelständischen Traditionsbetrieb mit 120 Mitarbeiter:innen. Seine Firma, die Hecht Technologie GmbH, engineert und baut Sonderanlagen und verfahrenstechnische Produktionsanlagen, die Pulver aller Art verarbeiten.2015 hat er nach einer 3-jährigen Einarbeitungszeit das Unternehmen seines Vaters übernommen und führt es jetzt in die zweite Generation. Es ist ihm eine Herzensangelegenheit, einen Organismus mit modernen und sinnorientierten Werten zu formen. 

    Dr. Rahild Neuburger ist an der Forschungsstelle „Information, Organisation und Management“ an der LMU Munich School of Management tätig und hat dort seit ihrer Promotion viele Buch- und Forschungsprojekte an der Schnittstelle zwischen digitalen Technologien und betriebswirtschaftlichen Themen begleitet. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind Implikationen der Digitalisierung/Künstlichen Intelligenz auf Arbeit, Organisation und Führung sowie damit zusammenhängende Fragen der Bildung und Kompetenzentwicklung. Zudem ist sie Geschäftsführerin des MÜNCHNER KREIS und hier Koordinatorin des Arbeitskreises „Arbeit in der digitalen Welt“, Mitglied des Vorstandes der Charta Digitale Vernetzung sowie Mitglied der AG „Arbeit und Qualifizierung“ der Plattform Lernende Systeme. 

    Dr. Michael Trautmann war Unternehmensberater, Werber und global CMO, bevor er 2004 Unternehmer wurde. Mit der thjnk AG (vormals kempertrautmann) hat er eine der erfolgreichsten Werbeagenturen mitgegründet. 2017 gründete er zusammen mit dem Sport-Event Profi Christian Toetzke und Doppel-Olympiasieger Moritz Fürste die Firma upsolut Sports. Unter der Marke „HYROX“ entwickelt das Team die weltweit erste Fitness-Competition für jedermann. Als Co-Host des Podcasts „On the way to New Work“ beschäftigt sich Michael seit vielen Jahren mit der Zukunft der Arbeit. Mit seiner kürzlich gegründeten Firma „New Work Masterskills“ unterstützt er Kunden dabei, sich selbst, ihre Teams und ihr Unternehmen vor dem Hintergrund von New Work weiterzuentwickeln. 

    Dr. Christina Weigert ist Diplomkauffrau und promovierte 2010 zum Thema Management Control Systems in Familienunternehmen, speziell mit dem Konstrukt von Stewardship und informellen Steuerungsmechanismen. Sie ist seit 2011 an Bord der WARGITSCH & COMP. AG und leitet neben der Support Function Marketing auch seit 2018 den Bereich Human Resources. Im Rahmen dessen beschäftigt sie sich strategisch und operativ mit der sinnvollen Implementierung von New Work im Unternehmen.  

    Dr. Christine Brautsch absolvierte nach ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau ein Diplomstudium der Betriebswirtschaftslehre, gefolgt von einem berufsbegleitenden Master of Business Administration mit dem Fachgebiet IT Management an der TH Ingolstadt. Ihren Doctor of Business Administration erlangte sie berufsbegleitend an der University of Gloustershire in England. Sie hat über 15 Jahre Berufserfahrung in der Automobilindustrie und ist seit fünf Jahren Hochschulprofessorin im Bereich IT, Digitalisierung und Projektmanagement. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Projekt- und Prozessmanagement, Digital Leadership & Transformation sowie digitale Technologien. Im Juni 2022 gründete sie das Start-up HuB GmbH mit dem Fokus einer gesamtheitlichen Beratung zur Umsetzung der digitalen Transformation. 

    Eine detaillierte Zusammenfassung des Transformation Talks zum Megatrend New Work finden Sie in unserem News Blog.

  • SICHERHEIT


    16. DEZEMBER

  • In Zero we trust?

    Über die Anatomie und Wahrnehmung von Sicherheit.

    Jüngste Ereignisse wie die Pandemie und der Krieg in der Ukraine legen den Fokus in Sachen Sicherheit wieder verstärkt auf den öffentlichen Raum – letzterer rückt ihn sogar wieder in einen traditionellen, militärischen Kontext. Allerdings haben sich die Dynamik und der Umgang auch mit solchen, schon bekannten Bedrohungen in den letzten 20 Jahren enorm geändert: die Sicht integriert inzwischen ökonomische, ökologische sowie digitale Aspekte. Maßnahmen, die Sicherheit schaffen, sind insgesamt kleinteiliger und hochmobil geworden. Sicherheit ist demnach kein Zustand, sondern ein dynamischer Prozess, der immer wieder mit Resilienz und Flexibilität aktiv erarbeitet werden muss.

    Im Transformation Talk mit Dr. Christoph Wargitsch (CEO/Gastgeber, Physiker und Systemtheoretiker), Dr. Constanze Kurz (Expertin für Datenschutz) und Peter Heilmeier (Strategischer Berater in der Verteidigungsindustrie) spannen wir den Raum zwischen der Wahrnehmung von Risiko und Sicherheit, der Entwicklung des Megatrends und digitalen Bedrohungen auf. Aus dieser Perspektive heraus wollen wir den Blick dafür schärfen, wie es auch Organisationen gelingen kann, mit wechselnden Phasen von Sicherheit und (bisweilen notwendiger) Unsicherheit zurechtzukommen.

    Constanze Kurz ist Sprecherin des Chaos Computer Club und erlangte durch ihr Engagement für den Datenschutz bundesweite Bekanntheit. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre in Berlin wandte sich Kurz der Informatik zu. Ihre Dissertation schrieb sie über Wahlcomputer und elektronische Wahlsysteme. Aufgrund ihrer Forschungen zu Datenschutz und Datensicherheit wurde Constanze Kurz zur technischen Sachverständigen beim Bundesverfassungsgericht anlässlich des Beschwerdeverfahrens gegen die Vorratsdatenspeicherung ernannt. Von 2005 bis 2011 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe „Informatik in Bildung und Gesellschaft“ an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Anschluss war sie bis September 2014 wissenschaftliche Projektleiterin an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin.  

    Peter Heilmeier ist strategischer Berater der MBDA Deutschland GmbH in Schrobenhausen, zuvor war er dort für über zehn Jahre Leiter Vertrieb und Geschäftsentwicklung und in dieser Rolle auch Mitglied der Geschäftsleitung. Nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens folgten unter anderem Stationen als Ingenieur für Materiallogistik, Teamleiter im Supply-Management, Leiter Flight Development Support Team, Leiter der Personal- und Organisationsentwicklung sowie Mitglied der Geschäftsleitung bei verschiedenen deutschen Rüstungsunternehmen. Er absolvierte ein Nachwuchskräfte- und Executive-Development-Programm bei der Daimler Benz/Chrysler Aerospace und ein Senior-Leadership-Development-Programm bei der MBDA. 

    Dr. Christoph Wargitsch ist CEO der WARGITSCH Transformation Engineers und Gründer der Unternehmensgruppe. Seines Zeichens Physiker und promovierter Wirtschaftsinformatiker mit starkem Systemtheorie-Background verfügt Dr. Wargitsch über umfangreiche Transformationserfahrung sowie über strategische und operative Expertise in den Bereichen IT-Management und Vertrieb. Neben seiner langjährigen Erfahrung als Industriemanager und als Senior Management Advisor ist er darüber hinaus als Interimsmanager tätig und leitet große Transformationsprogramme.  

    Liebe Interessent:innen, wir verzichten auf kostenpflichtige Tickets für den Transformation Talk „Sicherheit“, Ihre Teilnahme ist gratis. Umso mehr würden wir uns freuen, wenn Sie stattdessen die Integrata Stiftung für humane Nutzung der Informationstechnologie unterstützen.

It’s a small world.

Über die Kraft der Vernetzung.

Transformation Talk mit Prof. Dr. Dirk Brockmann und Dr. Christoph Wargitsch

Dr. Christoph Wargitsch

Prof. Dr. Dirk Brockmann

Konnektivität – ein mächtiger Megatrend, der alles mit allem verbindet, unsere Welt komplexer macht und nicht zuletzt die Parameter für Unternehmenserfolg nachhaltig verändert. Digitale Infrastrukturen, vernetzte Kommunikationstechnologien und damit verbundene soziale Resonanzen beeinflussen bereits jetzt unsere Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftswelt und werden dies auch in Zukunft verstärkt tun.

 

Im Transformation Talk mit Prof. Dr. Dirk Brockmann, Professor am Institut für Biologie der Humboldt-Universität zu Berlin und Dr. Christoph Wargitsch, CEO der WARGITSCH Transformation Engineers, ergründeten wir das Potenzial und die Risiken einer stetig wachsenden Vernetzung. Wir warfen einen Blick auf soziale und kulturelle Muster, die die technologischen Entwicklungen begleiten, und erlaubten uns einen systemischen Überblick im Sinne einer „sozio-technischen Vision” für die Netzwerkgesellschaft von morgen.

Gamechanger New Work.

Wie die Transformation von Arbeitsparadigmen gelingt.

Unsere Arbeitswelten befinden sich durch den Einfluss von Globalisierung und Digitalisierung grundlegend im Wandel. Der Begriff „New Work” steht dabei für eine neue Wertebasierung, die Möglichkeit, Beruf und Privatleben besser miteinander zu vereinbaren und jenseits von Hierarchien agil und innovativ zusammenzuarbeiten. Doch inwiefern führt zeitliche und örtliche Flexibilisierung zu einer Entgrenzung von Arbeit und Privatleben? Was passiert mit bisher eingespielten Arbeitsprozessen? Und wie können Individuen und Organisationen mit einem immer höheren Veränderungstempo Schritt halten? 

 

Diese und weitere Aspekte des Megatrends New Work erörterte Prof. Dr. Christine Brautsch von der Hochschule Hof am 1. Juli 2022 mit einer interdisziplinär besetzten Expert:innenrunde: 

Jan Hechtist Wirtschaftsingenieur und Familienunternehmer aus Pfaffenhofen. Erberichtet von seinen Erfahrungen und Ansätzen in Bezug auf New Work in einem mittelständischen Traditionsbetrieb mit 120 Mitarbeiter:innen. Seine Firma, die Hecht Technologie GmbH, engineert und baut Sonderanlagen und verfahrenstechnische Produktionsanlagen, die Pulver aller Art verarbeiten.2015 hat er nach einer 3-jährigen Einarbeitungszeit das Unternehmen seines Vaters übernommen und führt es jetzt in die zweite Generation. Es ist ihm eine Herzensangelegenheit, einen Organismus mit modernen und sinnorientierten Werten zu formen. 

Dr. Rahild Neuburger ist an der Forschungsstelle „Information, Organisation und Management“ an der LMU Munich School of Management tätig und hat dort seit ihrer Promotion viele Buch- und Forschungsprojekte an der Schnittstelle zwischen digitalen Technologien und betriebswirtschaftlichen Themen begleitet. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind Implikationen der Digitalisierung/Künstlichen Intelligenz auf Arbeit, Organisation und Führung sowie damit zusammenhängende Fragen der Bildung und Kompetenzentwicklung. Zudem ist sie Geschäftsführerin des MÜNCHNER KREIS und hier Koordinatorin des Arbeitskreises „Arbeit in der digitalen Welt“, Mitglied des Vorstandes der Charta Digitale Vernetzung sowie Mitglied der AG „Arbeit und Qualifizierung“ der Plattform Lernende Systeme. 

Dr. Michael Trautmann war Unternehmensberater, Werber und global CMO, bevor er 2004 Unternehmer wurde. Mit der thjnk AG (vormals kempertrautmann) hat er eine der erfolgreichsten Werbeagenturen mitgegründet. 2017 gründete er zusammen mit dem Sport-Event Profi Christian Toetzke und Doppel-Olympiasieger Moritz Fürste die Firma upsolut Sports. Unter der Marke „HYROX“ entwickelt das Team die weltweit erste Fitness-Competition für jedermann. Als Co-Host des Podcasts „On the way to New Work“ beschäftigt sich Michael seit vielen Jahren mit der Zukunft der Arbeit. Mit seiner kürzlich gegründeten Firma „New Work Masterskills“ unterstützt er Kunden dabei, sich selbst, ihre Teams und ihr Unternehmen vor dem Hintergrund von New Work weiterzuentwickeln. 

Dr. Christina Weigert ist Diplomkauffrau und promovierte 2010 zum Thema Management Control Systems in Familienunternehmen, speziell mit dem Konstrukt von Stewardship und informellen Steuerungsmechanismen. Sie ist seit 2011 an Bord der WARGITSCH & COMP. AG und leitet neben der Support Function Marketing auch seit 2018 den Bereich Human Resources. Im Rahmen dessen beschäftigt sie sich strategisch und operativ mit der sinnvollen Implementierung von New Work im Unternehmen.  

Dr. Christine Brautsch absolvierte nach ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau ein Diplomstudium der Betriebswirtschaftslehre, gefolgt von einem berufsbegleitenden Master of Business Administration mit dem Fachgebiet IT Management an der TH Ingolstadt. Ihren Doctor of Business Administration erlangte sie berufsbegleitend an der University of Gloustershire in England. Sie hat über 15 Jahre Berufserfahrung in der Automobilindustrie und ist seit fünf Jahren Hochschulprofessorin im Bereich IT, Digitalisierung und Projektmanagement. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Projekt- und Prozessmanagement, Digital Leadership & Transformation sowie digitale Technologien. Im Juni 2022 gründete sie das Start-up HuB GmbH mit dem Fokus einer gesamtheitlichen Beratung zur Umsetzung der digitalen Transformation. 

Eine detaillierte Zusammenfassung des Transformation Talks zum Megatrend New Work finden Sie in unserem News Blog.

In Zero we trust?

Über die Anatomie und Wahrnehmung von Sicherheit.

Jüngste Ereignisse wie die Pandemie und der Krieg in der Ukraine legen den Fokus in Sachen Sicherheit wieder verstärkt auf den öffentlichen Raum – letzterer rückt ihn sogar wieder in einen traditionellen, militärischen Kontext. Allerdings haben sich die Dynamik und der Umgang auch mit solchen, schon bekannten Bedrohungen in den letzten 20 Jahren enorm geändert: die Sicht integriert inzwischen ökonomische, ökologische sowie digitale Aspekte. Maßnahmen, die Sicherheit schaffen, sind insgesamt kleinteiliger und hochmobil geworden. Sicherheit ist demnach kein Zustand, sondern ein dynamischer Prozess, der immer wieder mit Resilienz und Flexibilität aktiv erarbeitet werden muss.

Im Transformation Talk mit Dr. Christoph Wargitsch (CEO/Gastgeber, Physiker und Systemtheoretiker), Dr. Constanze Kurz (Expertin für Datenschutz) und Peter Heilmeier (Strategischer Berater in der Verteidigungsindustrie) spannen wir den Raum zwischen der Wahrnehmung von Risiko und Sicherheit, der Entwicklung des Megatrends und digitalen Bedrohungen auf. Aus dieser Perspektive heraus wollen wir den Blick dafür schärfen, wie es auch Organisationen gelingen kann, mit wechselnden Phasen von Sicherheit und (bisweilen notwendiger) Unsicherheit zurechtzukommen.

Constanze Kurz ist Sprecherin des Chaos Computer Club und erlangte durch ihr Engagement für den Datenschutz bundesweite Bekanntheit. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre in Berlin wandte sich Kurz der Informatik zu. Ihre Dissertation schrieb sie über Wahlcomputer und elektronische Wahlsysteme. Aufgrund ihrer Forschungen zu Datenschutz und Datensicherheit wurde Constanze Kurz zur technischen Sachverständigen beim Bundesverfassungsgericht anlässlich des Beschwerdeverfahrens gegen die Vorratsdatenspeicherung ernannt. Von 2005 bis 2011 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe „Informatik in Bildung und Gesellschaft“ an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Anschluss war sie bis September 2014 wissenschaftliche Projektleiterin an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin.  

Peter Heilmeier ist strategischer Berater der MBDA Deutschland GmbH in Schrobenhausen, zuvor war er dort für über zehn Jahre Leiter Vertrieb und Geschäftsentwicklung und in dieser Rolle auch Mitglied der Geschäftsleitung. Nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens folgten unter anderem Stationen als Ingenieur für Materiallogistik, Teamleiter im Supply-Management, Leiter Flight Development Support Team, Leiter der Personal- und Organisationsentwicklung sowie Mitglied der Geschäftsleitung bei verschiedenen deutschen Rüstungsunternehmen. Er absolvierte ein Nachwuchskräfte- und Executive-Development-Programm bei der Daimler Benz/Chrysler Aerospace und ein Senior-Leadership-Development-Programm bei der MBDA. 

Dr. Christoph Wargitsch ist CEO der WARGITSCH Transformation Engineers und Gründer der Unternehmensgruppe. Seines Zeichens Physiker und promovierter Wirtschaftsinformatiker mit starkem Systemtheorie-Background verfügt Dr. Wargitsch über umfangreiche Transformationserfahrung sowie über strategische und operative Expertise in den Bereichen IT-Management und Vertrieb. Neben seiner langjährigen Erfahrung als Industriemanager und als Senior Management Advisor ist er darüber hinaus als Interimsmanager tätig und leitet große Transformationsprogramme.  

Liebe Interessent:innen, wir verzichten auf kostenpflichtige Tickets für den Transformation Talk „Sicherheit“, Ihre Teilnahme ist gratis. Umso mehr würden wir uns freuen, wenn Sie stattdessen die Integrata Stiftung für humane Nutzung der Informationstechnologie unterstützen.

DAS GEHEIMNIS DER TRANSFORMATION.

WIE WIR ZUKUNFT VERSTEHEN KÖNNEN.

mit Tristan Horx

Die Auftaktveranstaltung fand am 4. Februar 2022 statt

Highlights der Auftaktveranstaltung

DAS GEHEIMNIS DER TRANSFORMATION.

Wie wir Zukunft verstehen können.

Tristan Horx, www.tristan-horx.com / Foto: Klaus Vyhnalek, www.vyhnalek.com

„Megatrends sind die größten Treiber des Wandels in Wirtschaft und Gesellschaft und prägen unsere Zukunft – nicht nur kurzfristig, sondern auf mittlere bis lange Sicht. Megatrends entfalten ihre Dynamik über Jahrzehnte. Megatrends sind nie linear und eindimensional, sondern vielschichtig und voller gegenläufiger Strömungen. Sie wirken nicht isoliert, sondern beeinflussen einander gegenseitig und verstärken sich so in ihrer Wirkung.“ [Zukunftsinstitut]

Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket für den Live-Stream und erleben Sie eindrucksvoll, wie Megatrends unsere Gesellschaft, unsere Wirtschaft und unser Leben nachhaltig verändern werden. (Die Präsenz-Tickets sind leider bereits vergriffen.)

Leider kann Matthias Horx krankheitsbedingt nicht an unserer Auftaktveranstaltung teilnehmen. Wir freuen uns über hochkarätigen Ersatz aus der Generation Y: Tristan Horx ruft mit kritischem Optimismus und einem humorvoll-visionären Blick dazu auf, die Erkenntnisse der Trendforschung zu nutzen, um Transformationen aktiv zu gestalten.

Speaker: Tristan Horx

Trendforscher Tristan Horx ist seit seinem 24. Lebensjahr auf den internationalen Bühnen zuhause. Dort teilt der zweisprachig aufgewachsene Speaker Erkenntnisse über den Wandel der Welt. Im Fokus des Kultur- und Sozialanthropologen stehen vor allem die Trendbereiche Digitalisierung, Mobilität, Globalisierung und Generationenwandel. Darüber hinaus ist Tristan Horx einer der gefragtesten Experten, wenn es darum geht, Entwicklungen einzuordnen und sie vor dem Hintergrund der Megatrends zu analysieren.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

JETZT ANMELDEN

Tipp: Wenn Sie sich vor der Buchung für unseren Newsletter registrieren, erhalten Sie einen 10%-Rabattcode für den Kauf Ihres Tickets!

SPOTLIGHT

TRANSFORMATION TALKS 2022

Jetzt anmelden!

Wohin bewegt sich die Welt? Was bedeutet das für uns und unsere Transformation?​

In unseren Transformation Talks denken wir zusammen mit Ihnen über das Tagesgeschäft hinaus und beleuchten die Megatrends unserer Zeit. Was ist nötig, um Zukunft aktiv zu gestalten, Resilienz aufzubauen und nicht vom Markt verschluckt zu werden? Wie beeinflussen Megatrends Ihr Unternehmen und dessen Zukunft?

Lassen Sie sich regelmäßig inspirieren, wenn wir zusammen mit interessanten Speaker:innen Megatrends diskutieren und reflektieren.